Über die Initiative

Auf Wunsch der Vollversammlung startete im Frühjahr 2014 die IHK-Zukunftsinitiative hierjetztmorgen, um Fachkräfte in unsere Region zu holen und hier zu halten. Rund 200 Vertreter aus Unternehmen, dem IHK-Ehrenamt, Politik, Verwaltung und Bildungseinrichtungen entwickelten zahlreiche Projekte, die seit 2015 umgesetzt werden.
Zwölf Projekte laufen bereits: Dazu zählen Netzwerke, in denen Unternehmer zum Beispiel Best Practices aus dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zum Arbeiten 4.0 austauschen. Ausbilder und Prüfer profitieren gegenseitig von ihren Erfahrungen und qualifizieren sich weiter. Unsere IHK trug maßgeblich dazu bei, eine Duale Berufsausbildungsvorbereitung, ein Welcome Center für ausländische Fachkräfte sowie ein Coworking- und Gründerzentrum im ländlichen Raum einzurichten.
Im Mai 2016 angelaufen ist der Unternehmensservice Fachkräfte, für den zwei Mitarbeiterinnen Betriebe vor Ort bei der Fachkräftesicherung unterstützen. Im Oktober und November starten zweiteilige Employer-Branding-Workshops, bei denen insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen die Schritte auf dem Wege zur Bildung einer Arbeitgebermarke kennenlernen können. . In der Phase der Antragsvorbereitung für öffentliche Förderung befinden sich ein landkreisübergreifendes Fachkräftemarketing rund um eine Portallösung sowie ein Welcome Service Center in Lüneburg.
Fünf Projekte aus dem hierjetztmorgen-Prozess müssen noch reifen: Teilweise fehlen geeignete Partner, teilweise passende Standorte, teilweise das nötige Geld. Sobald sich aber die Rahmenbedingungen ändern, könnten auch diese Konzepte Realität werden.
Aus der Welt schaffen wird auch unsere IHK den Fachkräftemangel nicht – aber wir möchten mit der Zukunftsinitiative hierjetztmorgen dazu beitragen, ihn für die Unternehmen in der Region zu entschärfen. Das bleibt in den kommenden Jahren unser ehrgeiziges Ziel.
Nur mit einer Strategie, mit mehr Kooperation und mit guten Ideen kann unsere Region einen erfolgreichen Kurs in die Zukunft nehmen. Unsere IHK will hierfür ein Motor sein und gemeinsam mit den regionalen Unternehmern und Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung einen nachhaltigen Prozess anstoßen. Unsere Vision: eine zukunftsorientierte Wirtschaftsregion für Unternehmer und Arbeitnehmer mit flexiblen Arbeitsstrukturen und -räumen. Eine Region der Vielfalt, die Fachkräfte gewinnt und bindet. Und eine Region des Teamgeistes, die bei allen Unterschieden auch das Gemeinsame sieht und ihre Stärke aus der Zusammenarbeit zieht. Um die dafür erforderliche Gestaltungskraft zu bündeln, wurde Anfang 2014 die Allianz für Fachkräfte Nordostniedersachsen gegründet – ein Zusammenschluss der wichtigsten Akteure der Fachkräftesicherung in der Region. Als durch das Land gefördertes Fachkräftebündnis soll die Allianz eine Vielzahl von Projekten auf den Weg bringen, um unsere Region für die Zukunft gut aufzustellen.